Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Kulturprojekt „Kultur macht Klug"

„An ein solches Erlebnis werde ich mich mein ganzes Leben lang erinnern!“

Die Arbeit an dem Projekt entwickelte sich nach dem klassischen Szenario, zunächst das Kennenlernen der Teilnehmer, dann der theoretische Teil, also Diskussionen über Kunst, Theater, also ästhetische Vorlieben in dem Ozean moderner Kultur… Daraufhin kam der praktische Teil. Dieser zeichnete sich durch Bewegungs- und Schauspielübungen, sowohl Gruppen-, als auch individuelle Übungen, aus. An diesem Teil arbeiteten aktiv die Schauspieler des Theaters Aparte, Olga Gebel, Elena Baganova, Katja Beil und der Regisseur Boris Schwarzmann. Daraufhin wurde aus mehreren Teilnehmern eine kreative und intellektuelle Gruppe junger Menschen organisiert, welche die literarische Basis für das zukünftige Stück legten. Es wurden Monologe, Dialoge und gruppendynamische Szenen verfasst. Zur gleichen Zeit wurden von der zweiten Teilnehmergruppe die Kostüme für das zukünftige Theaterstück angefertigt, einfache aber effektive Kostüme, das Bühnenbild aus einfachen Hilfsmitteln und es wurden passende Requisiten zusammengesucht. Die kleine Gruppe, die sich mit der Technik beschäftigt hat, bestehend aus drei Leuten, arbeitete an dem Musikdesign und den Lichteffekten. Das Ergebnis der gemeinsamen Anstrengung wurde das einstündige Theaterstück „Die unglaublichen Abenteuer des grünen Grashüpfers“, vom Genre her eine Komödie. Die Premiere, welche nach drei Wochen intensiver Arbeit stattfand, brachte war nicht nur für die Zuschauer, Verwandten, Freunden und Bekannten, ein wahres Vergnügen, sondern beflügelte auch die Teilnehmer selbst. Viele von ihnen sagten: „An ein solches Erlebnis werde ich mich mein ganzes Leben lang erinnern!“. Für uns, die Schauspieler und Pädagogen, ist dies das höchste Lob für unsere Arbeit. Das Projekt vereinte junge Menschen, machte sie noch wohlwollender, freier, offener und führte sie genau zu der Stelle, die gewöhnlichen gemeinsamen Zeitvertreib vom wahren professionellen Interesse an echter Kunst, in diesem Falle das Theater, trennt. Auf der Bühne konnten wir eine kleine fröhliche Gruppe erblocken, die dem Zuschauer nicht nur ein lustiges, sondern auch kluges Bild vermitteln konnten. Und genau das war das Ziel unserer Arbeit durch das Projekt „Kultur macht Klug“.

"Auf der Bühne konnten wir eine kleine fröhliche Gruppe erblocken, die dem Zuschauer nicht nur ein lustiges, sondern auch kluges Bild vermitteln konnten".